Amazon.de Widgets
Tamarinde

Zurück zur alphabetischen Suche

Tamarinde
Tamarinde
wissenschaftl. Name:
Tamarindus indica
französisch: Tamarin
englisch: Tamarind
spanisch: Tamarindo
italienisch: Tamarindo




Sind Sie Großhändler oder Händler oder wollen Sie einfach auf unserer Site erscheinen?
Wenden Sie sich an unseren Service Werbung
e-mail :
werbung@fruitlife.de



 

Tamarinde

Tamarinden sind 5-20cm lang, fingerdick, graubraun bis zimtfarben und ein wenig gekrümmt. Unter der brechbaren Schale befindet sich bräunlich bis schwarzrötliches Fruchtmark, das in dunkle, 10mm große Kerne eingebettet ist. Trocken bei 10°C gelagert, sind Tamarinden mehrere Monate lang haltbar, insofern dürften Sie beim Kauf nur gute Qualität erhalten. Wenn die Schale sehr spröde ist, ist die Frucht bereits sehr lange gelagert, aber immer noch von gutem Geschmack.

Tamarinde hat einen Nährwert von 1010kJ/100g (238kcal/100g)
Hohe Werte finden sich bei den Mineralstoffen Kalium (570mg/ 100g) und Eisen (1,3mg/100g).

Tamarinde
Wasser 38,7%
 
Kohlenhydrate 56,7%
 
Proteine 2,3%
 
Fette 0,2%
 
Rohfaser ---------  

Von dem 20%igen Fruchtsäureanteil sind 97% Weinsäure, daneben Apfel-, Bernstein-, Zitronen- und Oxalsäure enthalten. Dem Säuregehalt wird eine verdauungsfördernde Wirkung zugeschrieben.

Die Schale oder Hülse der Tamarinde ist zwar hart, aber zerbrechlich wie bei einem hartgekochten Ei, sie benötigen also kein Werkzeug. Am besten sie befreien die ganze "Schote" von der Schale, das Fruchtfleisch haftet desweiteren an einem elastischen Ästchen, der an einem Ende vollständig manuell abgezogen werden kann. Nun dürfen Sie das süß bis säuerliche Fruchtmark (je nach Sorte) ablutschen, das noch mehrere Kerne in sich trägt.

Tamarinden sind ganzjährig erhältlich, denn sie können voll am Baum ausreifen und bleiben monatelang an den Ästen hängen.

Beheimatet ist die Frucht im tropischen Ostafrika, doch schon früh wurde die Tamarinde nach Indien gebracht. Tamarinde bedeutet übrigens "Dattel aus Indien". Hauptanbaugebiete neben dem Großproduzenten Indien sind Thailand, Costa Rica, Puerto Rico und Mexiko.

Tamarindenbaum Tamarindenbäume gehören zur Familie der Leguminosae (Fabaceae) = Hülsenfrüchtler. Der auch als Zierde verwendete, bis zu 20-30m wachsende Baum ist mit gefiederten und zartgrünen Blättchen geschmückt.



Man unterscheidet zwei wesentliche Sorten, die sich primär im Geschmack unterscheiden.

Tamarinde süß
innen bräunliches, musartiges Fruchtfleisch, runder in der Form und sehr süß
Tamarinde süß-sauer
Diese Sorte verdient den Namen "Sauerdattel", so wie Tamarinde oft genannt wird, diese sind etwas abgeflachter in der Form mit fast schwarzem Fruchtmark und wunderbar süßsauer (wie saure Bonbons)
Tamarinde, süß-sauer



In Asien gilt die hergestellte Tamarindenpaste als Speisezutat wie Zitronensaft bei uns. In Indien wird Tamarinde auch als Gummilieferant genutzt.

Das Werk ist urheberrechtlich geschützt. Veröffentlichungen, Vervielfältigungen, Übersetzungen, Speicherungen oder vergleichbare Verfahren (komplett oder auszugsweise) nur mit spezieller Genehmigung von Fruit life.
 
Ingwerteeseite.de
Alles über Ingwertee & Ingwer
 

 

             


Früchte & Exoten
Nüsse
Raritäten

Familien

Saisonübersicht


Roh anrichten
Rezepte
Trocknen
Händler Liste


Vitamine & Co
Ernährungsformen
Bio


Bücher
Nussknacker
Bilder


Länder
Fremde Früchte

 

Archiv
Impressum

© 2012, Fruitlife