Amazon.de Widgets
Nektarinen

Zurück zur alphabetischen Suche

Nektarine
Nektarine
wissenschaftl. Name:
Prunus persica var. nucipersia
französisch: Nectarine
englisch: Nectarine
spanisch: Nectarina
italienisch: Nettarina




Sind Sie Großhändler oder Händler oder wollen Sie einfach auf unserer Site erscheinen?
Wenden Sie sich an unseren Service Werbung
e-mail :
werbung@fruitlife.de



Nektarine

Nektarinenkiste Egal ob Unterart des Pfirsichs oder Hybrid, ist die glattschalige, süßere Nektarine genauso wichtig wie der Pfirsich selbst geworden. Geerntet werden hartreife Früchte, wenn der Farbumschlag auf tiefrot eingesetzt hat.

In der Produktion werden die Nektarinen auf 0°C abgekühlt, so erhalten Sie auch im Handel noch relativ harte Früchte, die aber nach wenigen Tagen nachreifen. Innerhalb einer Woche sollten Sie die kühl gelagerten Nektarinen aufgebraucht haben.



100g einer Nektarine enthalten 268kJ oder 64kcal. Ihr Nährwert liegt ca. 60% über dem des Pfirsichs, da die Nektarine einen niedrigeren Wasser-, dafür höheren Zuckergehalt aufweist. Sie ist reicher an Carotin und Vitamin C.

Nektarine
Wasser 81,8%
 
Kohlenhydrate 17,1%
 
Proteine 0,6%
 
Fette ---------  
Rohfaser 0,5%
 

Nektarinen wie Pfirsiche wirken entschlackend und blutreinigend und fördern die Blutzirkulation.

Nektarinen werden ausschließlich für den Frischverzehr angebaut, alle angebotenen Sorten lassen sich leicht vom Stein lösen. Insofern können Sie die Nektarine an der Längsfurche entlangschneiden und die beiden Hälften voneinander lösen, um den Stein zu entfernen. Direkt reinbeißen oder in weitere Stücke schneiden, um sie für Obstsalate o.ä. zu verwenden.


Spanien liefert die ersten Nektarinen der Saison bereits Ende April. In Italien blühen die Nektarinen Ende März. Die ersten Früchte können Ende Juni geerntet werden. Bis Mitte September sind die europäischen Sorten im Handel erhältlich. Aus Übersee erreichen uns Nektarinen aus Chile oder Südarika fürs Winterhalbjahr, aber zu weitaus höheren Preisen. Nektarinenbaum



Es existieren zwei Theorien über den Ursprung der Nektarine, nach der einen ist sie ein Hybrid aus Pfirsich und Plaume, wodurch sich die glatte Schale erklären läßt. Die zweite Theorie besagt, dass die Nektarine eine Spezialform des Pfirsichs ist (nucipersia = Walnußpfirsich). Hauptproduzenten sind in Italien, Frankreich, Spanien, Griechenland, Kalifornien, Chile und Südafrika zu finden.


Nektarinenbaum Die zur Familie der Rosaceae gehörenden Nektarinen sind glattschalig, nicht flaumbedeckt und haben festeres Fleisch. Die Bäume erreichen eine Höhe von 6m, werden in den Plantagen auf 3m zurückgeschnitten.
Ohne Früchte läßt sich der Nektarinenbaum nicht von einem Pfirsichbaum unterscheiden. Bei beiden sind die Blätter dunkelgrün und lanzenförmig. Nektarinenbaum

Es existieren weit über 100 Sorten im Handel, die im wesentlichen aus kalifornischen Züchtungen stammen. Generell lassen sich die Varietäten nach ihrer Farbe des Fruchtfleisches unterteilen.

gelbfleischige Nektarine
Gelbfleischige Nektarine sind die am meisten angebotenen Sorten, da sie fester im Fleisch und daurch leichter zu transportieren sind.

Weißfleischige Nektarine
Wie bei den Pfirsichen sind die weißfleischigen Früchte saftiger und geschmacksintensiver.

weißfleischige Nektarine

Weinbergnektarine
Die spätreifende, weiß- oder rotlfleischige Spezies gelangt nur selten bei uns in den Handel.

Weinbergnektarine

In der Volksmedizin werden Nektarinen und Pfirsiche bei Verstopfungen oder Fischvergiftungen gegessen.

Informations données à titre indicatif. Toute publication, reproduction complète ou partielle
sur tous supports est interdite, sauf autorisation spéciale.
 
Ingwerteeseite.de
Alles über Ingwertee & Ingwer
 

 

             


Früchte & Exoten
Nüsse
Raritäten

Familien

Saisonübersicht


Roh anrichten
Rezepte
Trocknen
Händler Liste


Vitamine & Co
Ernährungsformen
Bio


Bücher
Nussknacker
Bilder


Länder
Fremde Früchte

 

Archiv
Impressum

© 2012, Fruitlife